Logo vslulogo-ute

  • utenberg16
  • utenberg7
  • utenberg15
  • utenberg5
  • utenberg12
  • Herzlich willkommen im Schulhaus Utenberg!
  • Aktives Mitgestalten
  • Differenzierte Anforderungen
  • Selbständiges Lernen
  • Lebensnahe Bildung
  • Home

"Unser" Nationalrat

Die Stimmen sind ausgezählt, das Resultat steht fest... und die Schülerinnen und Schüler fühlen sich von der Wirklichkeit offenbar wenig repräsentiert. Für Gesprächsstoff in der Lebenskunde/Geschichte ist aber definitiv gesorgt. [hop]

NationalratUT2

Auch zum Vergleich mit den nationalen Ergebnissen: Hier sind die Resultate der Stadt Luzern 

Politbildung - Wahlen 2015

Wahlen2015

Nur noch wenige Tage bis zu den Wahlen 2015. Während sich die Parteien schon seit Monaten auf dieses Grossereignis vorbereiten, setzen sich die Klassen erst seit einigen Tagen im Unterricht damit auseinander. Wahlberechtigt ist unter den Schülerinnen und Schülern noch niemand, aber dennoch führt die Fachschaft Geschichte Wahlen durch. Mittels Smartvote werden die persönlichen Präferenzen analysiert und die entsprechenden Kandidaten gewählt. So setzt sich unser eigenes, utenberginternes Parlament aus wirklichen Nationalräten zusammen. Es soll den Jugendlichen nicht nur die Möglichkeit zeigen, wie sie indirekt Einfluss auf Entscheidungen des Parlaments nehmen können, indem sie ihre Interessenvertreter wählen, sondern auch das Wahlprozedere näher bringen, in dem die Abgeordneten gewählt werden. Wir sind gespannt, wie nahe wir an der Wahl der schweizer Bevölkerung liegen. [hop]

Echange in Bern

Die zukünftigen Austauschschüler (Luzern-Aigle) haben sich in Bern getroffen. Hier die Berichte der beiden Parteien...

So sehen's die Deutschschweizer

Nous avons rencontré les élèves d’échange à Berne : Ils s’appellent David, Vincent, Bérénice et Charlotte. Les enfants étaient très drôles. La météo n’était pas très bien, il y avait de la pluie toute la journée. Le matin nous avons organisé l’échange. À midi, nous avons mangé ensemble un Kebap et après nous sommes allés au musée de communication. David et Vincent étaient très sympas. Le musée de communication était vraiment cool. C’était une très bonne journée ! 

Echange

La vue des romands

Donnerstag, den 17. September 2015 sind wir nach Bern gefahren. Wir haben zehn Minuten auf die Luzerner gewartet. Sie sind « endlich » gekommen. Wir haben uns begrüsst. Es regnete. Wir sind zur NMS Schule gegangen. Dort haben wir gesucht, mit wem den Austausch zu machen. Für die Jungen war es ganz einfach, aber dür die beide Mädchen war es sehr schwer… Endlich haben wir alles gefunden.

Am Mittag haben wir Kebab mit Pommes gegessen, dann wir sind zum Kommunikationsmuseum zu Fuss gegangen. Das Museum war super, wirklich! Wir haben gut gespielt.

Danach sind wir zum Bahnhof zurückgegangen, aber wir haben eine Pause auf dem Marktplatz gemacht.

Schliesslich sint wir mit dem Zug nach Aigle gefahren. Charlotte : der Tag war sehr interessant und sympathisch. Vincent : sie waren sehr freundlich! Bérénice : ich habe gefunden, dass Jonathan schön ist. Sonst ist es ganz gut gewesen. David : ich habe Vergnügen gehabt, neue Personen zu treffen, besonders Melina.

Die mächtigsten Schüler

ExtraNews
Unspektakulär! So würde wohl jemand die diesjährigen Wahlen innerhalb des Schülerrats bezeichnen, der ein zerreissendes Machtgerangel unter den Kandidaten erwartet oder sich auf brennende Wahlkampfreden gefreut hatte. Die Ämtervergabe verlief vollkommen harmonisch. Der Rat wird von zwei Damen präsidiert: Jamila und Nicolle, um die Finanzen und die Buchhaltung kümmern sich Fabienne und Anastassija und für die Protokolle und PR zuständig sind Moana und Sharan. Man setzt auf Bewährtes. [hop]

Schülerrat 15/16

Die Klassen haben in den vergangenen Wochen im Klassenrat ihre Delegierten für den Schülerrat gewählt. Diese vertreten im Gremium die Interessen ihrer Klasse und setzen sich für die Anliegen der Schülerinnen und Schüler des Schulhauses ein. Die Rechte und Pflichten der Vertreterinenn und Vertreter sind in den Richtlinien des Schülerrats (zu finden in den Schulhausdokumenten) festgelegt, die im Herbst 2014 niedergeschrieben wurden.

Die erste Sitzung findet am:

Donnerstag, 17. September 2015, um 11 Uhr in der Bibliothek statt

In dieser Sitzung werden die Ämter neu vergeben oder bestätigt, sowie die Projektgruppen festgelegt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. [hop]

 

votenow

Notre Randonné au top du Mont du Soleil

Stufe7

 Aujourd’hui nous sommes marchés de notre chère Utenberg dans la ville de Lucerne. Après montrés les escaliers en direction du Château aux Gütsch nous avons fait un pique-nique. Pendant notre Tour nous avons vu le Funiculaire du Mont du Soleil. Dans la gorge du loup nous avons cherchés du bois pour faire un sultane du jardin et une petite bombarde. J’ai mangé trois cervelats avec trois petit pains et tout de suite, je n’avais plus du faim.

Après le déjeuner nous avons fait un combat de bombarde. La groupe Wanderprediger (prédicateur itinérant) à gagner tout le prix qui n’existe pas. Monsieur Kathriner a fait le sultane plus beaux. Au bout nous avons perdu les groupes du madame Markaj et monsieur Blättler. Je pense que la vitesse de Sam était trop fort pour ces professeurs… Cette jour m’a plaît beaucoup. [Robert Barmettler]

Sommerferien

sommerferien

Der Unterricht startet am wieder am 17. August 2015, um 8:15 Uhr in eurem Klassenzimmer. 

Ab 10:10 Uhr haben die 8. und 9. Stufe Unterricht nach Stundenplan.

Abschlussabend 2015

Abschluss15

Eigentlich ist der traditionelle Abschlussabend der 9. Stufe im gewohnten Rahmen bereits eine glamouröse Abschiedszeremonie. In diesem Jahr jedoch wurde er noch um eine Komponente bereichert: Frischluft! "Es ist der Idee unseres Hauswarts, Roland Fankhauser, zu verdanken, dass wir nicht in der Aula den kollektiven Hitzetod sterben", meinte dann auch Schulleiter Uwe Volkwein. Wegen der anhaltenden Hitzewelle wurden am Nachmittag Tribühnenelemente auf dem Pausenhof errichtet, die allen Gästen bequem Platz boten. In diesem Ambiente führte ein Moderatorenteam der Schüler durch den Abend, musikalisch untermalt vom Chor, einem Schülerduett und einem Pianokonzert. Reden von Seiten der Schülerinnen und dem Schulleiter schauten zurück auf die vergangene Schulzeit und hinaus in die Zukunft. Wo stehen die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen wohl in 10 oder 20 Jahren? Die urigen Klänge eines Dudelsacks begleiteten die Schüler hinaus... in die Freiheit? Naja, zumindest einmal aus der Volksschule. [hop] Die FOTOS folgen...

Sommersporttag 2015 - SUP Beckenried

IMG 20150622 115945b

Der Sommersporttag 2015 bot den Schülerinnen und Schülern ein breites Angebot an sportlichen Aktivitäten rund um den Vierwaldstättersee. In schwindelnder Höh' eines Seilparks in Engelberg, im Fahrtwind auf dem Bike um den See, in den Tiefen des Mondmilchlochs am Pilatus... es galt auf unterschiedlichste Weise die Region Vierwaldstättersee zu erkunden. Stellvertretend steht hier der Bericht der SUP-Gruppe aus Beckenried:

SUP steht für stand up paddle, also stehendes Paddeln, wobei man versucht, auf einem überdimensionalen Surfbrett die Balance zu halten. Das erfrischend kühle Nass musste sich die Gruppe aber erst verdienen. Zu Fuss gings, nach einem kurzen Stop im Beinhaus und vor dem Winkelrieddenkmal in Stans, entlang der Engelberger Aa in einer zweistündigen Wanderung nach Buochs und von da aus dem Ufer entlang nach Beckenried. Kurz hinter der Fähre nach Gersau liegt eine kleine Badi, wo uns Hans Ambauen und seine Kollegin in die Geheimnisse der polynesischen Fortbewegungsart einführten. Die Grundkenntnisse erlernt man schnell, so dass der Spassfaktor innert kurzer Zeit enorm gross ist. So manch eine Teilnehmerin wünscht sich zu Weihnachten wohl ein Brett...

Mit dem Schiff gings gemütlich zurück nach Luzern. Neben der schönen Erinnerung an den Tag bleibt wohl vielen noch ein gehöriger Muskelkater - es ist eben doch Sport! [hop] > FOTOS

Sportförderungstag vom 20. Juni

An diesem Tag hatten wir Dauerregen und es war bitter kalt. Schon nach wenigen Minuten waren wir bis auf die Haut durchnässt.

Um die Kleider zu trocknen und uns aufzuwärmen entfachten wir in einer Jägerhütte zwei Feuer nebeneinander. Draussen brannte ein drittes Feuer zum Grillen. Als wir das Schiesstraining (stehend und liegend) direkt aus der Hütte absolvierten wurde das Ganze, trotz misslicher Wetterlage, sogar richtig spassig.

Marco hatte nach dem Schiessen trotz Kälte und Nässe noch genügend Energie um einen super Gebirgslauf hinzuknallen.

Der abschliessende Bike-Downhhill war bei dieser Nässe so richtig Tricki und mit Stürzen und Materialschäden kamen wir total verdreckt an unserem Ziel in Grafenort an. Leider hatte meine Kamera nach dem Schiessen schon lange den Geist aufgegeben.

Die Umstände haben das Ganze noch „cooler“ gemacht und es wäre schade gewesen, wenn wir den Tag abgebrochen hätten. > FOTOS

Projektwoche Tourismus - Urban Sketching

"Die Stadt Luzern skizzierend entdecken", war das Motto des Workshops Urban Sketching. Urban Sketching ist eine Bewegung aus Montreal, mit einer weltweit wachsenden Mitgliederzahl, die sich in erster Linie über Blogs austauscht. Es geht darum, den Blick zu schärfen. Der Alltag bietet so viele wundervolle Situationen, die sich lohnen, festgehalten zu werden. Doch nicht einfach schnell mit dem Fotoapparat, sondern eben zeichnend - weil man sich bewusster mit dem Gegenstand auseinandersetzen muss. 

Die Schülerinnen und Schüler des Workshops erhielten dafür ein eigenes Skizzenbuch, Bleistift, Radiergummi und einen speziellen Tusche-Stift. Unter Anleitung von Beat Buchmann und Peter Hofstetter ging es in die Stadt, um die eigene Heimat neu zu entdecken.

Die Werke wurden am Mittwochmorgen der breiten (Schulhaus-)öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Das Bild rechts stammt überigens nicht von uns, sondern von Boris Zatko, der SRF Kulturplatz im März, während des Fumettos in Luzern, skizzierend begleitete. [hop]

 

 SRF Urban Sketching Luzern 8

Schulhaus Utenberg mobile

Logo vslu mobile transparent