Logo vslulogo-ute

  • utenberg16
  • utenberg7
  • utenberg15
  • utenberg5
  • utenberg12
  • Herzlich willkommen im Schulhaus Utenberg!
  • Aktives Mitgestalten
  • Differenzierte Anforderungen
  • Selbständiges Lernen
  • Lebensnahe Bildung
  • Home

Elternforum zum Asylzentrum

ElternforumOffenes 4. Elternforum Utenberg

am Dienstag, 31. Mai um 19.30 h - Herzliche Einladung!

Thema:  ‚Wir geben dem Thema Asylzentrum Utenberg Raum und laden ausdrücklich interessierte Eltern der Sek und Primar zum Austausch ein.

in der Bibliothek des Schulhauses.

 

ASYLZENTRUM ⋅ Ab Juli dient die Zivilschutzanlage Utenberg neu als Asylunterkunft. Gestern Abend wurden die Anwohner informiert. So mancher fühlte sich von den Plänen überrumpelt.

Die Zivilschutzanlage Eichhof in Luzern ist seit Februar 2015 eine Asylunterkunft. Die Behörden suchen seit Monaten nach einer Anschlusslösung, mussten aber die Schliessung mangels Alternativen zweimal verschieben (wir berichteten).

Und nun geht es Schlag auf Schlag: Vorgestern wurde bekannt, dass die Zivilschutzanlage Utenberg als Anschlusslösung dienen soll. Die Anwohner wurden darüber brieflich informiert und kurzfristig zu einem Informationsabend eingeladen. Dieser fand gestern im Schulhaus Utenberg statt. Gegen hundert Personen folgten der Einladung von Martin Merki, Sozialdirektor von Luzern, sowie Silvia Bolliger, interimistische Asylkoordinatorin des Kantons.

Anlage für bis zu 100 Personen

Die Unterkunft soll ab Anfang Juli Platz für bis zu 100 Personen bieten, erklärte Bolliger. Der Eingang zur Zivilschutzanlage befindet sich unmittelbar neben dem Schulhaus Utenberg. Wenige hundert Meter weiter liegt die Kinder- und Jugendsiedlung Utenberg. Wie in anderen vergleichbaren Anlagen sollen auch im Utenberg alleinstehende Männer einziehen, vorwiegend Afghanen, Syrer und Eritreer. Man werde die Anlage höchstens zwei Jahre betreiben. «Der Kanton hält seine Versprechen», betonte Bolliger.

Martin Merki erklärte, dass die Anlage Utenberg auf dem ganzen Stadtgebiet praktisch die einzige sei, wo eine «humane» Asylunterkunft möglich sei. Laut Bolliger wird der Kanton für rund 160 000 Franken Umbaumassnahmen vornehmen. Unter anderem soll beim Eingang ein Tageslicht-Container aufgestellt werden. Von 22 Uhr bis 7 Uhr gilt eine Ausgangssperre. [zum vollständigen Artikel der NLZ vom 25.5.2016]

Einweihung der Photovoltaikanlage Utenberg

Solareinweihung

Ein Stromausfall markierte den Startschuss in ein Projekt, das unser Schulhaus in den kommenden fünf Jahren begleiten wird, das Nachhaltigkeitsprojekt Prometheus. Danke bereits an dieser Stelle, wenn auch Sie unser Projekt bereits unterstützt haben, indem sie sich eine Zukunftszelle gekauft haben. Noch immer sind rund 290 Zellen verfügbar auf www.jzz.ch/utenberg.

Inzwischen produziert die Photovoltaikanlage auf unserem Schulhausdach zuverlässig Solarstrom für über 50 Haushalte im Netz der ewl. Die Einweihungsfeier war ein absolut gelungener Anlass. Hier gehts zum Medienbericht der NLZ und hier zu den FOTOS [hop]

Prometheus Logo

Der neue Pausenkiosk

Pausenkiosk

Heute Mittag war es endlich soweit und die Gartenbaugruppe vom Schulhaus Utenberg konnte den Pausenkiosk montieren. Die Initiative hatte der Schülerrat, denn der tägliche Auf- und Abbau war etwas mühsam gewesen. Zudem gibt es unter den Jugendlichen Langfinger, die die Kioskleute beklauen: Man glaubt es kaum.

Im Werken fertigten Kevin und sein Lehrer die Elemente vor, damit wir nur noch die Endmontage machen mussten. Das neue Hüsli hat drei Tablare und Seitenwände, welche für den Verkauf den nötigen Stauraum liefern. Das Bänkli ist für Erholungspausen gedacht. Das Dach ist … – hm – wohl eine Laune des Architekten. Jetzt hoffen wir, dass sich das Hüsli lange bewährt und wir viel Freude daran haben. Danke allen für die Mitarbeit. [bar]

Stopmotion

 

Entstanden sind die Filme im Wahlfach BG bei Janine Koch. Viel Spass...

Frühlingsgefühle im Schulgarten

Am Mittwoch war es wieder soweit und eine Gruppe von mehr oder weniger Freiwilligen fand sich freudestrahlend im Utenberggarten ein, um sich dort nützlich zu machen. Eine Karrette hatte keine Luft und wurde professionell geflickt. Mit viel Vibes wurden die neuen Samen in die Erde gebracht. Liebevoll wurden die Saatschalen ist Treibbeet gelegt und gegossen. Wir warten nun voller Vorfreude auf die warmen Tage. Klar waren noch andere am Arbeiten. Die Primarschule setzte einen Komposthaufen und der Pausenplatz wurde vom Moos befreit. Bienen- und schmetterlings-freunliche Knollen wurden versetzt und sollen die Botanikerherzen höher schlagen lassen. Danke für die Mitarbeit, es war echt cool.

P.S. Ihr dürft auch ohne Einträge in den Garten kommen ;-)

Garten

Hannah Hermann ist Schweizermeisterin 2016

HannaCHMeisterin16

Nachdem am Freitag und Samstag die internationale Boulder-Elite ihr Können in der umgebauten Tennishalle in Meiringen gezeigt hatte, gehörte heute die Bühne dem Schweizer Nachwuchs. Mit viel Gefühl, Kraft aber auch technischem Können lösten viele die Boulderprobleme auf eine eindrückliche Art und Weise. [Foto rechts: David Schweizer]

Auszug aus dem Interview mit zentral+:

Bereits nach zwei Jahren wurde das nationale Kader auf sie aufmerksam. Vor gut einem Jahr erfolgte dann die Aufnahme in die nationale Auswahl. «Das hat mich mega gefreut», erzählt sie. Und sie beschloss, Vollgas zu geben. «Ich sagte mir: Hannah, jetzt trainierst du richtig. Ich habe mich zusammengerissen und intensiv und konsequent trainiert.» Fast jeden Abend übt die Sekschülerin zwei bis drei Stunden in der Kletterhalle.

Zurzeit besucht sie die dritte Oberstufe im Schulhaus Utenberg. Leiden ihre Leistungen nicht unter dem vielen Training? Sie schüttelt den Kopf. «Im Gegenteil. Ich bin dadurch sogar schulisch besser geworden», meint sie. Wegen des straffen Zeitplans sei sie effizienter geworden, auch beim Erledigen der Hausaufgaben. Aber viel Raum für anderes hat Hannah nicht. Schule, schlafen, essen, klettern – das sei ihr Alltag. Für Shopping, Hobbys und Kolleginnen bleibt keine Zeit mehr. [...] Mehr im Link oben.. [hop]

 

WAVE Trophy Weltrekord

wave2

Louis Palmer hat soeben seine Zusage gemacht. Er wird an der Eröffnungsfeier unserer Solaranlage am 17. Mai 2016 mit von der Partie sein. Louis Palmer hat als erster Mensch mit einem solar betriebenen Fahrzeug, dem "Solartaxi", die Erde umrundet und dabei einen Weltrekord aufgestellt. Seither veranstaltet er regelmässig die WAVE Trophy an der ausschliesslich Elektroautos teilnehmen. Auch wir werden an der WAVE teilnehmen und dabei versuchen, einen Guinnesbuch Rekord aufzustellen. Das einzige, was wir dafür tun müssen ist Karten schreiben. Jede Schülerin und jeder Schüler setzt sich einen Vorsatz, der dazu beitragen soll die Klimaerwärmung zu stoppen - ganz im Sinne unseres Nachhaltigkeitsprojektes Prometheus. Natürlich ist auch die Verwandtschaft dazu herzlich eingeladen... Eben diese Karten holt Louis Palmer bei uns ab. [hop]

Foundraising für den BLACK & WHITE Schulball

Am Samstag war die Schlulballgruppe am Kuchen Verkaufen in der Altstadt. Der Kuchenverkauf war perfekt organisiert. Da es super Wetter war (siehe Bilder) hat es super viele Menschen gehabt. Als besonderes Give-Away haben wir die Rezepte von Kuchen und Muffins verteilt. Neben dem Verkauf haben wir parallel noch das Nachhaltigkeitsprojekt Prometheus (Utenberg Goes Solar) vorgestellt. Um 15 Uhr waren wir restlos ausverkauft und hatten rund 1000 Fr. eingenommen! Danke an alle, die ein Stück gekauft haben. [Das Schulballteam & Mithelfer: Oona, Moana, Alex, Katy, Nicolle, Alisa, Anastasjia, Sophie, Leslie, Valeria, Nico (Bericht)]

BW

 

Promiwette - es wird eng!

Im Zusammenhang mit dem Verkauf unserer Zukunfszellen im Rahmen des Nachhaltigkeitsprojektes Prometheus sind wir als Schulhaus eine Wette mit der Rektorin Vreni Völkle eingegangen: Schaffen wir es, bis nach den Osterferien 200 Zellen zu verkaufen, beliefert uns das Rektorat mit Solarbrot. Erreichen wir den Wert nicht, so müssen sich unsere Schülerinnen und Schüler mit einem eigens komponierten Solarsong in die Öffentlichkeit stellen und diesen auf einem Platz in der Stadt aufführen! Momentaner Stand (Betrag der Standaktionen bereits mitgerechnet):

195 zu 200

Danke an alle Spender, die bisher dazu beigetragen haben, indem sie online eine Zelle gekauft haben. Ntürlich auch herzlichen Dank an die Schülerinnen und Schüler aller Klassen, die an den Verkaufsständen für unsere Idee geworben haben. Auf Platz 1 der besten Spendensammler steht momentan die A1b, dicht gefolgt von der Klasse B2b! :) Nochmals Gas geben! [hop] 

 

Schulhaus Utenberg mobile

Logo vslu mobile transparent