Logo vslulogo-ute

Schülerrat

Wozu ein Schülerrat gut ist...

Durch den Schülerrat erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich mit demokratischen Mitteln und in Zusammenarbeit mit der Lehrerschaft, Schulleitung und Jugendarbeitern für Ideen und Lösungen von Aufgaben und Problemen einzusetzen, die die ganze Schule betreffen.

Dafür kann jede Klasse Vertreterinnen oder Vertreter stellen, welche die Meinung der Klasse in den Schülerrat einbringen. Der Schülerrat kommt regelmässig zusammen und wird von zwei Schülern geleitet, weitere Schüler schreiben ein Protokoll. Beratend stehen dem Schülerrat zwei Lehrpersonen, die Jugendarbeit und die Schulsozialarbeit bei, die ebenfalls an den Sitzungen teilnehmen.

Im Schülerrat können die Schülerinnen und Schüler Demokratie praktisch erfahren, indem sie lernen sich eine Meinung zu bilden und diese mit ihren Mitschülerinnen und Schülern zu diskutieren. Das Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler aktiv das Schulhausleben mitgestalten und Mitverantwortung für die Schulhausatmosphäre übernehmen.

Unsere Richtlinien

..finden Sie unter den Schulhausdokumenten.

Sitzungstermine 17/18jeweils in der Bibliothek

1 - Dienstag, 19.9.17, 7:25-8:10, alle
2 - Donnerstag, 19.10.17, 15:35-16:20, zina & bama 
3 - Freitag, 17.11.17, 7:25-8:10, baro & hope
4 - Montag, 4.12.17, 15:35-16:20, zina & bama
5 - Montag, 22.1.18, 7:25-8:10, bama & hope
6 - Dienstag, 6.3.18, 15:35-16:20, zina & hope
7 - Dienstag, 20.3.18, 7:25-8:10, alle
8 - Dienstag, 24.4.18, 15:35-16:20, baro & hope
9 - Donnerstag, 7.6.18, offen

Aktueller Rat 17/18

Das ist der aktuelle Schülerrat, bestehend aus gewählten VertreterInnen der Klassenräte:

SR17

Bereits an der letzten Sitzung des vergangenen Semesters wurden gemäss der Statuten folgende Ämter neu besetzt:

Präsidium: Anastassija B3a & Noemi 2b / Redaktion: Noah 2c & Valentin 2d / Finanzen: Tycho 2a

SR Themen 17/18

Aus den Klassenräten sind an der vergangenen Sitzung verschiedene Aufträge im Schülerrat eingegangen. Wie jedes Jahr, kann der SR nicht sämtliche Anliegen in Angriff nehmen, sondern musste eine Auswahl treffen. Folgende Themen sind in Bearbeitung:

Projektgruppe Coach Mitglieder
Sommerball/UT-Star Nathalie Zimmermann alle
Pissoir-Trennwände (Antrag HW)
Rosentag
Pausenplatz LSC (PS) <> Kiosk

Die übrigen Themen sind nicht einfach gestrichen (ok, manche schon), sondern werden bearbeitet, sobald wieder Ressourcen zur Verfügung stehen. Auf diese Liste kommen auch neue Anträge.

WC-Problematik  Handys in Pausen  Littering
5 min Pause erweitern  Offenes Informatikzimmer am Mittag  Fussballtore
Verschollener Basketkorb  Antrag im Jugendparlament  Duschkabinen in Turnhalle
Schulhausdeko  defekte Mikrowellen im Mittagstisch  leise Pausenklingel
Selecta  mehr Tische im Mittagstisch  

 

 


Fazit der Abschlusssitzung 13/14

- Einsatzbereitschaft muss grösser sein  - verbesserte Infoveranstaltung 
- auch zwischen Ratssitzungen arbeiten    - Anforderungsprofil für Mitglieder 
- mehr Motivation mitbringen   - KLARA > LP in die Pflicht nehmen 
- nur freiwillige Vertreter aus Klassen  - ein vom Schulhaus getragener SR

 


Fazit der Abschlusssitzung 11/12

An der letzten offiziellen Sitzung dieses Schuljahres hatte der Schülerrat zurückgeblickt: kritisch wurden die Projekte analysiert und die Ergebnisse schriftlich festgehalten. Aufgrund des steten Wechsels der Mitglieder ist es besonders schwierig Konstanz auf einem guten Niveau zu erreichen. Darunter sind folgende Punkte erwähnenswert:

Der Schülerrat hatte in diesem Jahr erstmals Mitglieder ausgeschlossen, die wiederholt gegen die Regeln verstossen und so die Arbeit des Gesamtrates behindert hatten. Den betroffenen Klassen wurde angeboten, neue Vetretungen in den Rat zu entsenden.

  • Aus den Klassen (Klassenrat) kamen wenig Rückmeldungen und Aufträge für den Schülerrat. Die meisten umgesetzten Projekte stammten vom Rat selbst oder von ehemaligen Schülergenerationen (wie etwa die seit bald 5 Jahren geführte Diskussion mit der VBL und dem VVL).
  • Oft sind zu viele Ansprechpersonen und Entscheidungsträger in Projekten involviert und die Arbeit wurde dadurch erschwert. Es braucht klare Diestwege und Kommunikationskanäle.
  • Die Arbeiten an den Projekten, sowie die gefällten Entscheide und Termine müssen auch innerhalb der Projektgruppenverschriftlicht werden, nicht nur während der Sitzung des Gesamtrates.
  • Viele Projekte werden langsam zur Tradition (Samichlaus, Rosentag, Utenbergstar) und wurden speditiv umgesetzt.
  • Es wurde vom Schülerrat auf Beschädigungen im Veloraum aufmerksam gemacht und zur Meldung von Vorfällen aufgerufen. Die Wirkung war allerdings beschränkt - die Betroffenheit offenbar zu gering.
  • Die Beschränkung auf wenige, gut umgesetzte Projekte ist zentral. Dabei darf der eigentliche Sinn des Schülerrats("aktiv das Schulhausleben mitgestalten und Mitverantwortung für die Schulhausatmosphäre übernehmen") nicht vergessen werden.
Abschliessen möchte ich mit ein paar Gedanken für die Zukunt einiger Mitglieder:

"Wir sollten unsere Fehler aufschreiben, damit die nächste Generation nicht dieselben Fehler macht."
"Wir dürfen nicht gleich aufgeben, wenn etwas nicht klappt."
"Wir brauchen vertrauenswürdige Vertreter und Vertreterinnen aus möglichst allen Klassen."
"Wir müssen auch weiterhin Fortschritte machen."

 

SRlogo

Schulhaus Utenberg mobile

Logo vslu mobile transparent